Yamaha XTZ 750

 

Allgemeines

1989 stellte Yamaha die Super-Ténéré vor. Der neu entwickelte Zweizylinder Twin-Motor hat fünf Ventile und Fallstromvergaser. Leistungsmässig setzte das Modell neue Höchstwerte im Endurobereich. Durch das hohe Gewicht empfiehlt sie sich eher als Reiseenduro für die grosse Tour mit leichteren Geländeeinlagen. 1996 rollte die letzte “Suppen-Tätärä” vom Band.
Sportliche Erfolge hatte die Super-Ténéré ebenfalls vorzuweisen – so führte Stephane Peterhansel die ST im stark modifizierten Rallye-Trimm mehrfach auf das Siegertreppchen der Rallye Paris-Dakar.

Modifikationen
Meine 1992er Super Ténéré habe ich im Dezember 2003 mit 50 Mm erworben. Sie war ausgestattet mit Tourenscheibe, Arrow-Auspuff und Stahlflex (Spiegler) vorne, wenn auch mit ein paar Mängeln. So musste die 45.000er Inspektion (Ventile einstellen) nachgeholt werden und für´s Frühjahr stehen neue Bremsen vorne und hinten an.

Der Heckkotflügel ist von einer KTM LC4 Bj. bis 1996. Ich bin bei der Montage folgendermaßen vorgegangen:
Den KTM-Kotflügel habe ich ausschließlich an der Gepäckbrücke befestigt. Wie die Originalabdeckung ist der KTM-Kotflügel mit einer Schraube von unten in die Verstrebung unterhalb der Gepäckplatte verschraubt. Der Gesamte Kotflügel ist also „nur“ an der Unterkonstruktion der Gepäckbrücke befestigt, und liegt auf dem Rahmenheck nur auf. Am KTM-Kotflügel musste ich den Bereich, der an der KTM unter der Sitzbank liegt etwas kürzen damit die Ténéré-Stizbank passt.

13.12.2003 – Austausch des Arrow gegen einen Sebring – das dumpfe Bollern des Sebring gefällt mir besser als das heisere Fauchen des Arrow. Zudem spricht mich die Sebring-Optik mehr an.

14.02.2004 – Austausch der Lenkeraufnahmen gegen die der TDM 3VD (Danke an Christopher Waller). Angenehmer Effekt: Der Lenker wandert 2 cm näher zum Fahrer; entspanntere, aufrechtere Sitzhaltung, Mopped wird handlicher.

26.02.2004 – Vorderes Schutzblech mit selbstgebautem Halter hochgelegt. Der Halter wird mit der Aufnahme der vorderen Bremsleitung verschraubt. Das Schutzblech sitzt somit unmittelbar unter der Frontverkleidung:

 

07.04.05 – Nun ist sie weg, die ST… Bedingt durch Umzug, neuen Job und stärkere Ausrichtung meinerseits auf Offroadaktivitäten musste ich sie leider verkaufen.